trennung_verlauf

Die Quadratur des Kreises



in:   „Bauwelt“, Nr. 31/32, 1979 (Doppelheft der Zeitschrift zum Schwerpunkt „Frauen in der Architektur“, hrsg. von Margrit Kennedy)

Volltext  als PDF

Übersetzungen:
dänisch in: „Blød By“, Nr. 24/1983 (Themenheft „Kvindearkitektur“), Arhus/Dänemark
italienisch: Diskussion einiger Thesen durch Paola Coppola Pignatelli (Hrsg.): „Spazio e Immaginario – Maschile e Femminile in Architettura“, Rom (Officina) 1982


trennung_verlauf

Blick zurück im Zorn – die Geschichte des Ö.

in: Gabriele Dietze (Hrsg.), „Die Überwindung der Sprachlosigkeit“, Darmstadt (Luchterhand) 1979 und 1989


Bilder aus Aufsatz. Unten Abb.22: Franz v. Stuck, Sphinx, 1895, aus Kap.5 „19. Jahrhundert: Die Sphinx im Korsett“


Übersetzungen:

niederländisch in: Sonderheft von „De Heilstaat“, Zeitschrift des Kunsthistorischen Instituts der Universität Amsterdam, Dez. 1979, im Volletxt als PDF, –  siehe > other translations… oder gleich hier  als PDF

englisch (USA) in: „Feminist Studies“, University of Maryland/USA. Sonderausgabe zur Kultur­geschichte der Frauen, Winter 1980

Artikel auf deutsch mit Illustrationen als PDF:

Kapitel PDF

Die Geschichte vor der Geschichte.
1. Sphinx – und kein Ödipus in Sicht.

p221-225
2. Ein Dreieck – und nicht ödipal. p226-233

a. Die sogenannte Grabkammer. b. Die Säule, die kein Phallus ist.
3.  Ihre Spirale ist eine Brust, Madame!

p234-243
4. Das Rätsel der S. p244-251
5. Die Plünderer der Symbole.  –  19. Jahrhundert: Die Sphinx im Korsett p252-261
Durch die Mütter zurückdenken.   –   Anmerkungen. p262-272


trennung_verlauf

Das Rätsel der Sphinx – Matriarchatsthesen und die Archäologie des nicht-ödipalen Dreiecks

in: Brigitte Wartmann (Hrsg.) (1980): „Männlich – Weiblich“. Berlin (Ästhetik und Kommunikation)

Während „Blick zurück im Zorn… Die Geschichte des Ö.“ die Geschichte von Ödipus und der Sphinx bis ins 19.Jahrhundert hinein verfolgt, ist dieser Artikel archäologisch orientiert.

Volltext als PDF unter Menü > Ödipus und das Sphinx Rätsel

trennung_verlauf

Matriarchale Weltbilder in Alt-Europa, im Spiegel der Symbolkultur

und: Die Archäologie als „Wissenschaft der Unterwelt“ und ihr Beitrag zur matriarchalen Ikonografie

mehr dazu lesen in Menü > Frauenwelten – Männerwelten. Kap. 2.2, S.67-108  (dort Volltext als PDF)

nach oben

Kommentare: ...können Sie hier eintragen »